HITZE                                                                 F/0

 

 

 

Alle jammern: oh, wie heiss…                            F

 

Alle stöhnen, giern nach Eis                               F

 

wolln statt schwitzen sich verwöhnen,                d

 

in den Schatten ganz direkt -                              C

 

und im Kühlen sich versteckt.                            F

 

 

 

Alle japsen, sind erschöpft.

 

Manche Flasche wird geköpft

 

und dann kalt auf ex geleert,

 

durch die Gurgel in den Hals -

 

lindert – sagt man jedenfalls…

 

 

 

Wer genug gegessen hat,

 

isst nicht weiter, ist er satt.

 

Doch wieso trinkt immer weiter,

 

der längst keinen Durst mehr hat -

 

ist der statt „satt“ dann etwa „platt“?

 

 

 

Für den, der genug getrunken

 

und dem Wirt schon abgewunken,

 

der ahnt, dass er nicht mehr kann,

 

gibts kein Wort, so eins wie „satt“

 

wenn dann kein‘ Tropfen Platz mehr hat.

 

 

 

In der Sprache klafft ne Lücke,

 

dass ich ganz genau ausdrücke,

 

was ich zu dem Zustand sag,

 

weil man doch verstehen soll,

 

was ich meine, ich bin „voll“…

 

 

 

Dieses Wort klingt so gedrungen,

 

hat man zum letzten Glas gesungen -

 

war‘s auch am Ende nur gelallt…

 

wenn man vom Hocker runter fiel,

 

dann war‘s am Schluss ein Glas zuviel…

 

 

 

Copyright 2019 Gerd Schinkel