Der Jahreswechsel von 2017 zu 2018 und der Beginn des neuen Jahres standen unter dem Eindruck der sich zuspitzenden Ereignisse im Rheinischen Braunkohlerevier, wo RWE wachsenden Protest gegen seine regide Unternehmenspolitik zur Kenntnis nehmen musste. Meine Lieder gehörten miten als Körnchen mit zum Sand im Getriebe. Ein paar andere Themen kamen dazu - unter anderem eine "Neubetextung" des Volksliedes "Auf d'r schäb'sche Eisebahne" zum Bahn-Protz-Bauvorhaben Stuttgart 21, das im Grunde genommen nichts Anderes ist als ein Bodenspekulationsprojekt mitten in der Stuttgarter Innenstadt, bei dem sich Investoren nicht davon abbringen lassen wollen, auf einer Fläche, auf der sich jahrzehntelang viele Gleiseanlagen befanden, neue Betonanlagen für hohen Mietzins zu bauen.