Normal nicht                                                                              a6/2

 

 

 

Er schlägt und quält, vergewaltigt sie und sperrt sie ein.                  a6CH8a6/CH8

 

Sie ist ausgeliefert, hilflos, zu schwach und allein.                           a6CH8a6/CH8

 

Jeden Tag lauert er, dass sich ein Anlass ergibt,                             F-Ge

 

und behauptet danach auch noch, dass er sie abgöttisch liebt…    FGa6/CH8

 

 

 

Wer hilft dann, wenn Polizei und Justiz sich nicht rührn?                eF-

Müssen sie ihren Kampf um ihr Leben ganz allein führn?               GE

Kann man wegschaun und lässt sie vor geschlossenen Türn,        F-a6

tut nichts dagegen und kann sein Gewissen nicht spürn?               F-Ga6

 

 

 

Sie zittert und bebt vor Angst, schon wenn sie nur an ihn denkt.

 

Wehrlos ist sie wie gelähmt, in die Hölle gedrängt.

 

Traut sich mit Wunden und voll Blutergüssen nicht raus,

 

will nicht, dass man sie so sieht, darum bleibt sie zuhaus.

 

 

 

Er droht ihr, beschimpft sie, beleidigt sie, und schreit sie an.

 

Er ist kräftiger, sagt, sie verdient es, denn er ist der Mann.

 

Er nimmt, was er greifen kann, prügelt nicht nur mit der Hand,

 

stösst sie und tritt sie, wirft sie mit dem Kopf an die Wand.

 

 

 

Liegt sie dann am Boden und blutet, lässt er sie zurück,

 

wenn sie überlebt, hat sie damit in diesem Fall Glück.

 

Wenn er wieder da ist, tut er so, als wär nichts geschehn.

 

Sie traut sich schon lange aus Angst nicht mehr, ihn anzusehn.

 

 

 

Er nimmt ihr das Selbstbewusstsein, die Würde, den Mut.

 

Er weiß, dass er foltert und weiß ganz genau, was er tut.

 

Dass keiner erfährt, was er macht, sagt er keinem ein Wort.

 

Und sollte sie davon erzählen, droht er ihr mit Mord.

 

 

 

Sie denkt an die Kinder, die Eltern, Geschwister und schweigt.

 

Sie hat keinem von ihnen je eine Träne gezeigt.

 

Sie fürchtet, man sagt ihr, sie sei selber schuld, wenn er schlägt,

 

hofft, es hört auf, wenn sie es etwas länger erträgt.

 

 

 

Jeden Tag versucht irgendein Mann den Mord an seiner Frau.

 

Das Bundeskriminalamt kennt alle Zahlen genau.

 

Jeden dritten Tag einem Mann der Mord auch gelingt.

 

Wer sagt, Schutz der Frauen in Frauenhäusern nichts bringt...

 

 

 

Copyright 2018 Gerd Schinkel