DER UNGEKLÄRTE TOD IN DESSAU

 

 

 

Seit Jahren wollt ich über Oury Jalloh schreiben.

 

Sein Tod im Dessauer Arrest hat mich berührt.

 

Jedoch aus irgendeinem Grund ließ ich es bleiben,

 

hatte wohl irgendwie noch Hemmungen gespürt.

 

Man zog den Schlussstrich neulich unter dies Verfahren,

 

doch abgeschlossen ist der Fall noch lange nicht.

 

Denn was herauskam, nun, nach 15 langen Jahren,

 

zeigt Ourys Tod in einem völlig andern Licht –

 

 

 

Es ist so lange her und war nicht grade eben,

 

als er im Polizeiarrest in Dessau war.

 

Dort kam auf ungeklärte Weise er ums Leben,

 

und wie die Polizei es darstellt, ist nicht wahr.

 

Er hat sich, sagt die Polizei, selbst angezündet,

 

weshalb er danach im Arrest ums Leben kam.

 

Ein Fremdverschulden sei ganz sicher auszuschließen,

 

sodass er offenbar sich selbst das Leben nahm.

 

 

 

Nun fand ein Gutachter heraus, dass er verletzt war,

 

und zwar bevor er im Arrest ums Leben kam.

 

Und bei den Löscharbeiten konnt das kaum passiert sein,

 

wie es die Polizei rasch als Erklärung nahm.

 

Das vordre Schädeldach, das Nasenbein, ne Rippe,

 

brach man ihm auch nicht nach dem Tod beim Abtransport,

 

unklar bleibt, ob er überhaupt beim Brand noch lebte.

 

Gab’s im Arrest vor Feuerausbruch einen Mord?

 

 

 

Auf der Matratze, die gebrannt, lag er gefesselt –

 

wie hätte er ein Feuer selbst entzünden solln?

 

Auf offne Fragen suchte man nicht mehr nach Antwort.

 

Hat wohl die Aufklärung auch nicht mehr länger wolln.

 

Was war passiert, dort im Arrest, in dieser Zelle,

 

bevor das Feuer ausbrach, wie, warum, durch wen?

 

Die Polizei, der Staatsanwalt wolln keine Klärung –

 

behaupten tatsächlich, es hätt niemand gesehn…

 

 

 

Man hat Verdachtsmomente, kann zusammenzählen,

 

was eins und eins ergibt – warum stellt man sich dumm?

 

Wer hat gewaltsam Ourys Knochen ihm gebrochen –

 

Wer hat ihn im Arrest misshandelt und warum?

 

Infrage kommen dafür nur die Polizisten,

 

die zu ihm Zugang hatten im Gewahrsamstrakt.

 

Was wird aus Kameraderie bis heut verschwiegen?

 

Was wird verheimlicht? Wann die Wahrheit ausgepackt.

 

 

 

In Polizeigutachten ließ man untern Tisch falln,

 

wie schwer verletzt Oury vor seinem Tod schon war.

 

Ob man mit Brandbeschleuniger ihn dann besprühte,

 

bevor er starb - der Grund dafür, der würde klar.

 

Wollt man mit Feuer die Verletzungen verbergen,

 

und so die Aufklärung des Todesfalls erschwern?

 

Man sagt, das Opfer hätt sich selber angezündet –

 

Wie soll ein Toter gegen Lügen sich noch wehrn…

 

 

 

So ist der Fall von Oury Jalloh nicht zuende,

 

solang sein Tod, wodurch er starb, nicht aufgeklärt.

 

Was hat die Polizei von Dessau zu verbergen,

 

dass sie sich gegen diese Aufklärung so wehrt.

 

Will man nicht wahrhaben, was doch klar auf der Hand liegt,

 

dass man vertuschen will, was im Arrest geschehn –

 

will man nicht wissen, was man längst schon wissen könnte,

 

und selbst Beweise tut man ab, will sie nicht sehn.

 

 

 

Vermutlich weiß man, was man weiß, und wills nicht sagen,

 

weil man die Konsequenzen fürchtet wie die Pest.

 

Man will die Folgen der Gewalttat nicht ertragen,

 

und streitet ab, was sich nicht klar beweisen lässt.

 

Was ist ein Rechtsstaat wert, der ablehnt, zu ermitteln,

 

wie Oury Jalloh im Arrest zu Tode kam.

 

Gibt sich ein Rechtsstaats-Staatsanwalt damit zufrieden,

 

klärt man nicht auf, wer im Arrest sein Leben nahm.

 

 

 

Copyright 2019 Gerd Schinkel